Author Archives: Henri

Die Mobile App – eine Erfolgsgeschichte

Die Entwicklung von Mobile Apps ist in den letzten Jahren zu einer boomenden Branche geworden. Mehr als 2,4 Millionen Mobile App Entwickler stehen bereit, diese immer schneller wachsende Nachfrage zu befriedigen. Beispiel Apple: Allein in den Apple App Stores waren bis 2016 mehr als 2 Millionen Apps registriert mit über 130 Millionen Downloads. https://de.wikipedia.org/wiki/App_Store_(iOS)

Die Entwickler können den Preis der App selbst bestimmen. Klare Regel ist allerdings: kostenlose Apps verbreiten sehr viel einfacher als kostenpflichtige. Apps für den günstigsten Tarif sind immer noch gut absetzbar – darüber hinaus sinken die Absatzahlen i.d.R. rapide. Vom festgelegten Verkaufspreis behält Apple 30% Vertriebsprovision; der Entwickler erhält die übrigen 70%.

Bei den Betriebssystemen liegt Android ganz klar vorne. 86% aller Mobile App Entwickler entwickeln für Android, 57% für Apple IOS, 21% für Windows…Aus dem Blickwinkel der Entwickler sieht es folgendermaßen aus: 42% aller Mobile Developer besitzen eine bis drei Android Apps in Google Play, während nur 28% aller Entwickler eine bis drei iOS Apps im Apple Play Store veröffentlicht haben. Die Fokussierung der Entwickler auf Android ist also eindeutig. Das OS mit der größten Reichweite verspricht einfach mehr Erfolg. https://de.yeeply.com/blog/2016-fuer-app-programmierer-in-zahlen/

Bei diesen Zahlen wird schnell klar, dass Mobile App Entwicklung immer mehr zum Schlüssel für den Unternehmenserfolg wird. Die neuesten Studien zeigen, dass bis Ende 2017 die gesamte Anzahl der App Downloads auf über 200 Milliarden angewachsen sein wird.

Die Vorteile von Mobile Apps

Mobile Apps erhöhen Ihre Erreichbarkeit, denn Smartphone und Tablet-Nutzer sind in der Regel fast ständig online. Mobile Webseiten sind konzipiert für einfachste Lesbarkeit und Navigation für Jedermann. So sind Ihre Informationen, Produkte, Dienstleistungen und Prozesse für alle Nutzer in Echtzeit nutzbar und auf Interaktion ausgelegt. Hinzu kommt, dass  Nutzer einer mobile App mehr Zeit auf den Seiten verbringen als auf der traditionellen Internetseite des Unternehmens.

Weiterhin ist nachgewiesen, dass Mobile Apps nachhaltig die Kundenbindung erhöhen, insbesondere im Einzelhandel.

Auch die Marken erfahren durch Mobile Apps eine Stärkung, denn viele Kunden laden kostenlose Marken-Apps herunter, die unterschiedliche Vorteile bieten und so Kundennutzen und Markenwerbung ideal verbinden.

Wer entwickelt uns eine Mobile App?

Wenn es um die schnelle, kostengünstige und fehlerfreie Erstellung von modernen Mobile Apps geht, kommt HGH Innovation GmbH in München ins Spiel. Das Unternehmen besteht seit mehr als 15 Jahren und hat sich einen guten Namen bei der Auswahl des für Ihr Unternehmen am besten geeigneten Nearshore Partners gemacht. Die Erfahrung von HGH schützt Kunden vor falschen Entscheidungen und teuren Fehlern bei Outsourcing. HGH Innovation GmbH  sorgt dafür, dass beim Outsourcen Ihrer Softwareentwicklung Ihr neues Team perfekt zu Ihrem Projekt und zu Ihrer Mannschaft passt und hilft Ihnen, viel Geld und Zeit zu sparen. Auch mit Vertriebs-Knowhow unterstützt und begleitet HGH Innovation GmbH seine Kunden und hilft, das Geschäft so richtig in Schwung zu bringen!

 

Foto: Pixabay.com

Tags:, , , , , , , ,

Was ist die bessere Wahl: Freelancer oder Outsourcing Company?

„Wir suchen dringend Softwareentwickler“

Für die effektive Erstellung von Software fehlen den Unternehmen sehr häufig die geeigneten Mitarbeiter. Zwar steht eine riesige Anzahl von Personalberatungsunternehmen bereit, diese Lücke zu füllen. Jedoch bleiben auch nach intensiver Suche viele Stellen unbesetzt, denn der Markt ist oft leergefegt. Zudem treibt die Knappheit die Preise zusätzlich in die Höhe.

Eine andere Frage ist, ob man die dringend benötigten Softwareentwickler nach Beendigung des Projektes auch weiterbeschäftigen kann oder ob es hier nur den zusätzlichen Personalbedarf für zeitlich begrenztes Projekt geht.

So wird immer häufiger Outsourcing zu einer effektiven Option, wenn es darum geht, Kosten bei der Erstellung von Software zu reduzieren und flexibel auf den aktuellen Bedarf reagieren zu können.

Freelancer oder Auslagerung an eine Firma?

Beim Outsourcing geht es zunächst um die Entscheidung, ob man Freelancer beschäftigt oder eine Firma mit der Softwareerstellung beauftragt.

Bei der Beschäftigung von Freelancern stehen oft die geringeren Kosten im Vordergrund, denn Freelancer haben im Gegensatz zu Firmen praktisch keine Overheadkosten. Wenn Sie also einen Freelancer finden, dem Sie vertrauen können, dass er/sie gute Arbeit macht, können Sie so viel Geld einsparen.

Das Problem liegt darin, dass Freelancer eben nicht immer zuverlässig sind. Selbst Experten, die täglich verfügbar sind, können stundenweise abwesend sein, sei es wegen dringender Familienangelegenheiten oder wegen paralleler Arbeit an Projekten anderer Kunden.

Vorteile von Offshore / Nearshore Partnern

Wer sich entscheidet, eine externe Firma mit der Softwareentwicklung zu beauftragen, hat entscheidende Vorteile:

  • Zunächst können Sie von ständiger Verfügbarkeit ausgehen, also 24/7.
  • Weiterhin hängen Sie nicht mehr nur von einer einzigen Person ab.
  • Sollten Ihr Projekt mehr Mitarbeiter erfordern, ist auch das kein Problem.
  • Dann müssen Sie wie beim Einsatz von Freelancern nicht mehrere Personen einzeln managen, sondern alles läuft über einen Kontakt und unterliegt dem Qualitätssicherungssystem des Unternehmens
  • Generell ist das Sicherheitsrisiko viel geringer und wenn Probleme auftauchen sollten, können diese schnellstens eskaliert und gelöst werden.
  • Die Mitarbeiter haben Zugriff auf die neueste Soft- und Hardware und Sie können sich auf höchsten Standard bei der Datensicherheit verlassen.
  • Sie finden hier fast immer das benötigte Expertenwissen und viele Jahre an einschlägiger Erfahrung und Knowhow.
  • Die Firmen bieten Rechtssicherheit in Form von NDA (Geheimhaltungsvereinbarungen) und SLA (Service Level Agreements.

 

Wenn Sie ein kleines Unternehmen sind und der zusätzliche Bedarf an Entwicklungskapazität überschaubar ist, ist oft ein Freelancer die kosteneffektivste Lösung.

Bei größeren Projekten in größeren Unternehmen hingegen ist das Outsourcing an ein Unternehmen meistens die bessere Wahl. Mehr Erfahrung, schnellere Skalierbarkeit, Sicherheit und Effizienz.

Sollten Sie Interesse am Oursourcen von Tätigkeiten an eine Offshore/Nearshore Firma haben, rufen Sie die Experten von HGH Innovation GmbH noch heute an! Tel: 089 2008 7191

Digitale Disruption – wie geht man damit um?

Digitale Disruption vorherzusagen, zu nutzen oder in bestehende Prozesse einzubinden, ist unser täglicher Beratungsalltag bei HGH Innovation GmbH. Täglich entstehen durch die Digitalisierung völlig neue Geschäftsmodelle. Etablierte Unternehmen können oft nicht schnell genug reagieren und werden von Start-ups vom Markt gefegt.
Oft unterschätzen unsere Kunden als etablierte Unternehmen die Risiken der Digitalisierung. „Wir sind schon so lange erfolgreich auf dem Markt, was soll uns schon passieren?“ hören wir immer wieder. Dabei finden diese Prozesse oft sehr schnell statt und können in kurzer Zeit zum Zusammenbruch des Unternehmens führen.

Was ist zu tun?

Wagen Sie für eine Digitalisierung Ihres Geschäftsmodells besser radikale Neuerungen, statt nur Bestehendes weiterzuentwickeln.
In unserer Beratungspraxis hat sich als hilfreich erwiesen ein Brainstorming durchzuführen mit der Kernfrage: „Was könnte unser jetziges Geschäftsmodell völlig zerstören?“
Aus den Antworten auf diese Frage entwickeln wir neue Modelle oder Prototypen und gehen damit so schnell wie möglich auf dem Markt, um das Kundenfeedback sofort mit in die Weiterentwicklung einzubeziehen.
Es gibt noch viele Dinge mehr, die bei der Umsetzung zu beachten sind. So stehen wir mit einem motivierten Team der besten externen Softwareentwickler bereit, auch Ihre Softwarestruktur auf den neuesten Stand zu bringen und mit Apps, Augmented Reality und begeisternden Benutzeroberflächen zu revolutionieren. Eines steht fest: vor digitaler Zerstörung ist kaum ein Unternehmen sicher. Ein unverbindliches Gespräch mit uns lohnt sich bestimmt!

Heinrich Hess
Geschäftsführer HGH Innovation GmbH, München (Hotline 0171 7674744)

Fotos: Public Domain über Pixabay.com

Tags:, , , , , , , , ,

Fördermittelberatung – Sinn oder Unsinn?

Um es kurz zu machen: Es sind eine Menge schwarze Schafe in Deutschland unterwegs, die viele Unternehmer in Deutschland sehr viel Geld kosten, nur um eine Beratung zu erbringen, die es eigentlich gar nicht geben sollte! Schließlich geht es bei Fördermitteln um staatliche (also von uns Steuerzahlern finanzierte) Subventionen, die Firmen zusätzliches Kapital oder Darlehen bringen und nicht in erster Linie eine Armee von Beratern ernähren soll. Gängige Praxis ist aber, dass Fördermittelberater nicht nur eine hohe Pauschale sondern zusätzlich noch einen sehr hohen Prozentsatz der Fördersumme verlangen. Wobei natürlich keiner dieser Berater Ihnen jemals eine Gewähr für einen positiven Bescheid geben wird!

Abgesehen davon hat mich unsere jahrelange Erfahrung mit Fördermittelverfahren gelehrt, dass viele Firmen diese besser erst gar nicht hätten beantragen sollen. Das Verfahren zwingt den Unternehmen nämlich einen sehr bürokratischen Prozess auf, der unternehmerische Initiative, innovatives Denken, das Eingehen von unternehmerischen Risiken und kundenfokussiertes und vertriebliches Denken eher einschränkt statt zu fördern.

Dabei sind die Fördermittelprogramme durchaus für jeden normalen Menschen zu verstehen und bieten über die schriftliche Richtlinie hinaus eine Telefonnummer und einen Ansprechpartner, der die wichtigsten Fragen beantwortet. Notfalls begibt man sich direkt zu der Person und erfährt die wichtigsten Fakten.

Wir sind sowohl Unternehmer als auch Berater. Diese Situation ärgert uns deshalb seit vielen Jahren. Was also tun?

Wir haben eine Alternative zur kostspieligen Beratung! Bevor Sie ohne Gewähr auf einen positiven Bescheid tausende von Euro für Berater ausgeben, prüfen wir für einen Fixpreis von nur 300 Euro welche Programme für Sie in Frage kommen und klären ggf. auch vorab die wichtigsten Punkte mit den Förderstellen ab. Unser Zeitaufwand hierfür beträgt durchschnittlich 1 bis 2 Arbeitstage und eine Stunde Telefonkonferenz.

Heinrich Hess

Geschäftsführer HGH Innovation GmbH, München

Seit über 8 Jahren Moderator der XING Fachgruppe Förderberatung – Länder – Bund – Eu

Beratungs-Hotline: 089 2008 7191

Tags:, , , , , , , , , , ,

Warum etablierte Manager keine Palastrevolution wollen

Disruptive Zeiten erzeugen nicht nur Rasanz, sondern auch permanente Vorläufigkeit. Alles steht ständig zur Disposition. Das bedeutet: Die Unternehmen müssen sich zunächst drinnen verändern, damit sie draußen am Markt überleben können. Doch sie sind in maroden Denkmodellen von Erfolg, Karriere und Führung verhaftet. Und ändern wollen sie viel zu wenig.
Hier geht’s weiter….

Nearshoring – Erfolgreiche Softwareentwicklung vom Outsourcing Spezialisten

„Durch unsere jahrelange Erfahrung und durch gezielte strategische Planung vermitteln wir unseren Kunden hochqualitatives Nearshoring. Wir finden den am besten geeigneten Softwareentwicklungs-Partner mit der geforderten Kompetenz. So erreichen unsere Kunden Ihre Ziele wie z.B. mehr Qualität, mehr Innovation, bessere Wettbewerbsfähigkeit und schnellere Fertigstellung. Immer häufiger kommt es im Laufe der Zusammenarbeit zu einer langjährigen Zusammenarbeit über den kompletten Life-Cycle.“  Heinrich Hess – Managing Director HGH Innovation – Der Outsourcing Spezialist.

Dabei begleiten und beraten wir unsere Kunden sehr intensiv und sorgen dafür, dass der Schritt zum Outsourcing nach Osteuropa (Nearshoring) ein voller Erfolg wird. Wir analysieren schon im Vorfeld detailliert die Anforderungen unserer Kunden. Bei der Auswahl des geeigneten Teams beziehen wir den Kunden mit ein, damit nicht nur die fachlichen Voraussetzungen sondern auch die menschliche Komponente im Team passt.

Oft laden wir unsere Kunden zu einem Treffen mit ihren zukünftigen neuen Teammitgliedern ein. Auch in Zeiten von Webkonferenzen und Emailaustausch kann der persönliche Austausch durch nichts ersetzt werden.

Nach einer kurzen Einarbeitungszeit entwickeln sich alle unsere Projekte stets sehr positiv, so dass wir noch heute für Kunden arbeiten, die uns vor über 12 Jahren zum ersten Mal engagiert haben. Generell ist zu sagen, dass sich das Image des Nearshoring Partners für die allermeisten unserer Kunden von einer billigen Werkbank hin zum Know-How Lieferanten mit Top-Kompetenz über den kompletten Life-Cycle entwickelt hat.

Wir sorgen dafür, dass sich für jeden einzelnen unserer Kunden seine Erwartungen in Bezug auf Qualitätsniveau, technischem Know-How und Kostenaufwand mehr als erfüllen.

Der Weg dahin ist so unterschiedlich wie die Kunden selbst und ihre Projekte und Erwartungen.

Lassen Sie uns miteinander sprechen. Wenn wir Mitarbeiter mit dem entsprechenden Know-How für den geplanten Zeitraum zur Verfügung haben, finden wir bestimmt einen Weg.

Attilio Barisano und Heinrich Hess vor dem Stand von BeeNear auf der CeBIT 2016

Attilio Barisano – Managing Director of BeeNear and Heinrich Hess – HGH Innovation GmbH

 

 

 

HGH Innovation GmbH – Der Outsourcing Spezialist

Bildnachweis: Pixabay – Public Domain

Tags:, , , , , , , , , , ,

Wie wird Outsourcing von Software Entwicklung zum Erfolg?

„Erfolgreiches Outsourcing bedeutet: die passenden externen Mitarbeiter in das bestehende Team zu integrieren.“ Patrica Chirica – Business Development Manager BeeNear.

In unserer langjährigen Tätigkeit, erfolgreich Software Development outzusourcen, erleben wir immer wieder, dass unsere Kunden eine völlig falsche Vorstellung haben, was Outsourcing eigentlich für Sie bedeutet.

Generell wird bei Outsourcing zwischen zwei verschiedenen Modellen unterschieden:

  • Ferngesteuertes eigenes Team “remote dedicated team”
  • Festpreismodell “fix price remote development”

 

Das am meisten verwendete Modell “Remote dedicated team” hat sehr viele Vorteile:

  1. Wir stellen ein Team zusammen, basierend auf den speziellen Anforderungen des Kunden.
  2. Das Team wird dabei direkt von unserem Kunden gemanagt.
  3. Die vertragliche Vereinbarung mit dem Kunden bezieht sich darauf, eine sehr hohe professionelle Qualität der Mitarbeiter sicherzustellen, die vereinbarten Leistungen sicherzustellen und für die Sicherheit der Softwareentwicklung zu sorgen.
  4. Im Service Level Agreement kann vereinbart werden,
    1. wie viele Tage für das Recruiting nötig sind,
    2. wie hoch der Prozentsatz von Mitarbeitern sein darf, die nicht den Erwartungen des Kunden entsprechen.
    3. Maximale Abwesenheitstage
    4. Maximale Offlinezeit wegen Hardware oder Netzwerk Problemen etc.

 

Um das beste Team für unsere Kunden zusammenzustellen ermutigen wir unsere Kunden, aktiv am Einstellungsprozess teilzunehmen:

  1. Es wird mit dem Kunden vereinbart, welches professionelle Profil jedes Teammitglied haben muss und auch der Kostenrahmen.
  2. Bewerber werden durch unsere HR Abteilung schriftlichen Eignungstests und Interviews unterzogen.
  3. Die ausgewählten Kandidaten werden den Kunden persönlich oder per Videokonferenz vorgestellt und vom Kunden interviewt.
  4. Die von unserem Kunden akzeptierten Kandidaten werden in das Team aufgenommen.

 

Im unwahrscheinlichen Fall, dass ein Teammitglied den Erwartungen nicht entspricht:

  1. Informiert uns der Kunde über die Gründe, weshalb ein Teammitglied als nicht passend für das Projekt beurteilt wird.
  2. Wir prüfen danach die Möglichkeit, ob die Leistung durch spezifische Schulung kurzfristig verbessert werden kann.
  3. Wenn dies nicht möglich ist, vereinbaren wir mit dem Kunden den Zeitpunkt und Modalitäten des Austausches.

 

Wenn Sie mehr über die Erfolgsfaktoren beim Outsourcing erfahren möchten, rufen Sie uns gerne jederzeit an. Wir nehmen uns gerne Zeit für Sie.

Heinrich Hess

Geschäftsführer

HGH Innovation GmbH

Durchwahl: 0171 7674744

 

 

Tags:, , , , , , , , , ,

Time for Change - Text auf Tafel

Erst Outsourcingpartner dann Geschäftspartner

Wir schreiben viele Erfolgsgeschichten.

Die meisten beginnen damit, dass ein Unternehmen dringend hervorragende Softwareentwickler zu einem akzeptablen Preis benötigt. Nach vielen internen Diskussionen über Sicherheit, Verfügbarkeit, Qualität, Arbeitplatzsicherheit der lokalen Truppe etc. entschliesst man sich erst einmal zeitlich begrenzt, mehrere Entwickler als Outsourcing Team zu rekrutieren. Nachdem sich die Teams persönlich kennengelernt haben und der Outsourcing Partner einige Wochen in kostenlose Probezeiten investiert hat, ist der Auftraggeber sehr positiv überrascht und es geht los. Die „neuen Kollegen“ sind weit besser als erwartet. Ganz entgegen aller Erwartungen bringen sie sehr viel neues Know-How ein, die Effizienz steigt und der Einsatzbereich wird erweitert. In der agilen Entwicklungsumgebung treten dank moderner Kommunikationsmittel praktisch keine Kommunikationsprobleme auf. Entgegen aller Befürchtungen folgen auch keine Entlassungen der Kernmanschaft sondern Neueinstellungen aufgrund neuer Aufträge (durch günstigere Preise) sowie eine internationalisierung des Geschäfts durch hervorragende Geschäftsverbindung des Outsourcing Partners. Schliesslich kauft der Auftraggeber Geschäftsanteile des Outsourcing Partners und eine noch bessere Zusammenarbeit beginnt.

Wir haben einen weiteren hervorragenden Kunden, der mit großem eigenen Kundenstamm, besten Referenzen in ganz Europa und exzellenten Programmierern einen solchen Weg gehen möchte. Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme und stehen für weitere Informationen zur Verfügung!
Heinrich Hess

Geschäftsführer HGH Innovation GmbH, München

Tags:, ,

Unsere Reaktion auf neue Technologien im Laufe unseres Lebens

  • Alles was zur Zeit Deiner Geburt existiert, ist normal und einfach ein Teil Deiner Welt. So funktioniert die Welt für Dich!
  • Alles was zwischen Deinem 15. und 35. Lebensjahr erfunden wird,  ist neu, aufregend und es wird wahrscheinlich ein Teil Deiner beruflichen Karriere!
  • Alles was nach Deinem 35. Lebensjahr erfunden wird,  lehnst Du eher ab, denn es ist gegen die Natur und gegen Ordnung wie Du sie kennst.

Foto: Pixabay.com

Was kann ich als Unternehmer gegen die zunehmende Disruption tun?

Was bedeutet eigentlich Disruption? 

Dieser Begriff „Disruption“ kommt aus dem Englischen.  „Disrupt“ bedeutet so viel wie „zerstören“ oder „unterbrechen. Hiermit wird heutzutage ein Vorgang umschrieben, der vor allem mit dem Umbruch der Digitalwirtschaft zu tun hat. Hier werden bestehende, traditionelle Geschäftsmodelle, Produkte, Technologien oder Dienstleistungen immer häufiger und mit zunehmender Geschwindigkeit von innovativen Erneuerungen abgelöst und teilweise vollständig verdrängt. Besonders Startup-Unternehmer nutzen den Begriff „Disruption“ gerne, um zum Ausdruck zu bringen, das man Produkte und Dienstleistungen anbietet, die diesem Trend gerecht werden.

Was ist der Unterschied zwischen Innovation und Disruption oder disruptiver Innovation?

Der Unterschied zwischen herkömmlichen Innovation, wie sie ständig und in allen Märkten passiert und einer disruptiven Innovation liegt in der Art und Weise der Veränderung.  Eine „Innovation“ ist eine Erneuerung, die den Markt nicht grundlegend verändert sondern lediglich weiterentwickelt. Eine „disruptive Innovation“ hingegen hat eine komplette Umstrukturierung beziehungsweise Zerschlagung des bestehenden Geschäftsmodells zur Folge.

So bedeutete beispielsweise die Erfindung der CD lediglich eine Weiterentwicklung des klassischen Plattenspielers. Presswerke, die für die Herstellung des Plattenspielers verantwortlich waren, passten ihr Verfahren an die neue Compact Disc ein, während Händler begannen, die CD in ihr Produktsortiment aufzunehmen.

Das Aufkommen digitaler Musikvertriebe, wie zum Beispiel dem iTunes-Music-Store, bedeuten hingegen die schrittweise Zerschlagung des lokalen Musikgeschäfts. Sie leiten einen disruptiven Prozess ein. Indem iTunes einerseits dem Kunden die Möglichkeit gibt, seine Lieblingssongs online zu erwerben und andererseits dem Künstler erlaubt, ohne Plattenlabel erfolgreich zu sein, werden Händler und Presswerk praktisch obsolet.

Disruption als „The Innovator‘s Dilemma“

Nach der 1997 von dem Harvard-Absolventen Clayton Christensen entwickelten Theorie der Disruption wird jedes noch so erfolgreiche und etablierte Unternehmen eines Tages von einer solchen existenzberaubenden Revolution bedroht. Christensen beschreibt diesen disruptiven Prozess dennoch als notwendig für eine funktionierende Weiterentwicklung des Marktes.

Die Verlierer sind laut Christensen in diesem Fall große Unternehmen, die ihrerseits ebenfalls einst mit einer radikalen Innovation ins Geschäft eingestiegen sind. Dass jene Unternehmen, vornehmlich aus der Technologie-Branche, dem disruptiven Prozess gnadenlos erlegen seien, begründet der Ökonom mit der Verantwortung, die jedes große Unternehmen automatisch besitze. So sei es für etablierte Unternehmen geradezu ein Ding der Unmöglichkeit, ihr Geschäftsmodell von Grund auf zu verändern. Ausschließlich Neugründer, die wenig zu verlieren und viel zu gewinnen haben, sind nach Christensen in der Lage, ein solch hohes Risiko einzugehen.

Welches sind zur Zeit die wichtigsten Trends?

Unternehmer, deren geschäftliche Aktivitäten in den folgenden Bereichen liegen, sollten ihr Geschäftsmodell genau unter die Lupe nehmen und prüfen, wieweit sie von disruptiven Prozessen betroffen sein werden.

  1. 3D-Druck, Robotik und Automation – neue Wege für Produktion und Logistik
  2. Wandel der Mediennutzung – streamen statt kaufen
  3. Private Fahrdienste übers Internet – Taxi adé?
  4. Mobile Banking – wer braucht noch Banken?
  5. Sharing Economy – teilen statt besitzen – gilt für praktisch alle Lebensbereiche
  6. GIS – Neue Geoinformationssysteme in vielen Bereichen – Einfluss auf Umweltforschung, Archäologie, Marketing, Kartografie, Stadtplanung, Kriminologie, Logistik u.v.a.m.
  7. Autonomes Fahren – die Revolutionierung der Mobilität kommt
  8. Apps statt Makler – Versicherungsabschluss via Smartphone
  9. Apps und Onlinedienste im Gesundheitswesen – die Revolution in der Medizin
  10. Was bringen die Drohnen? Fliegende Dienstleister und billige Hilfskräfte werden die Logistik revolutionieren.
  11. GEO Mobility – Neupositionierung in unserer vernetzten Welt
  12. Handel 4.0 – Verbindung der digitalen und stationären Welt
  13. Vernetzung unserer Häuser und Wohnungen, Energiewirtschaft morgen

Fragen Sie Spezialisten

Wir von HGH Innovation GmbH beschäftigen uns schon immer mit Innovationen und seit ihrem Aufkommen auch mit disruptiven Innovationen und wir unterstützen Firmenlenker darin, aus den neuesten Trends die richtigen Schlüsse zu ziehen und sich von Followern zu Leadern in unserer völlig neuen Welt zu entwickeln. Hierzu sind wir hervorragend mit technischen Hochschulen, Start-up-Unternehmern, den kreativsten Menschen aus vielen Bereichen, Querdenkern, Softwareentwicklern und Industrieverbänden vernetzt. Gerne stehen wir Ihnen für ein persönliches Orientierungsgespräch bei einem Kaffee oder Tee zur Verfügung.

Heinrich Hess

HGH Innovation GmbH, München

Tel.: 0171 7674744

Innovation - Skizze

Innovationsprojekt = Investitionsprojekt

„Forschung macht aus Geld Wissen, Innovationen machen aus Wissen Geld!“ (Verband der chemischen Industrie)

 

Nur wenige Innovationsprojekte haben Erfolg

Nur 13% der innovativen Ideen werden in den Markt eingeführt. Davon sind wiederum nur 50% erfolgreich. In einem mittelständischen Unternehmen bedeuten erfolglose Ideen häufig eine Bedrohung der Existenz. Deshalb sollten sich Unternehmen vorher mit dem Thema Innovationsmanagement intensiv auseinandersetzen.

Bei Pull-Innovationen ist der Prozess meistens klar. Aber bei Innovationen, die ein eigenes Verfahren oder ein eigenes Produkt betreffen, wird es schwierig. Der Erfolg eines Innovationsprojektes liegt in der Startphase. Es gilt die alte Weisheit: „Sage mir wie Dein Projekt beginnt und ich sage Dir wie es endet!“

 

Innovationsaudit – damit Sie bei Ihrer Innovation den richtigen Ansatz wählen

Um ein Scheitern Ihrer Innovationen zu vermeiden, nutzen Sie unser vielfach bewährtes Innovationsaudit. Die Ergebnisse werden anschließend ausgewertet und Ihnen zur Verfügung gestellt.

Die Kosten hierfür sind überschaubar .

Dies sind die Phasen des von HGH Innovation GmbH begleiteten Innovationsprozesses:

  1. Zielsetzung und Handlungsfelder
  2. Optionen finden
  3. Projekte initiieren und mobilisieren
  4. Planung und Realisierung
  5. Vermarktung
  6. Optimierung der Innovation – Lessons learned

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei Ihrer Innovation!

 

Heinrich Hess

Geschäftsführer

HGH Innovation GmbH

 

 

 

 

 

Tags:, , , , , , , ,

Logo von Karl Lagerfeld

Markenmanagement der Marke ICH

Managing Director of HGH Innovatin GmbH in Munich, Germany

Managing Director of HGH Innovation GmbH in Munich, Germany

Seit über 12 Jahren betreiben wir Markenmanagement und beraten Klienten, wie sie die von Ihnen geschaffene Marke professionell auf dem Markt etablieren.  Doch nur die wenigsten verfügen über eine Eigenmarke oder Handelsmarke. Dennoch ist der Umgang mit Marken und die Entwicklung von Marken für uns alle wichtig. Jeder Selbständige weiss, wie entscheidend es ist, dass sein/ihr Name z.B. mit der angebotenen Dienstleistung in Verbindung gebracht wird. Der Familienname ist auch nichts anderes als eine Marke. Oft dauert es viele Jahre oder gar Jahrzehnte, bis der Name für etwas Unverwechselbares steht. Bekannte Namen wurden in der Regel  über viele Jahre erarbeitet.

Wir von HGH Innovation GmbH in München haben im Laufe der Zeit viel Know-How erworben, wie wir unsere Kunden durch das Markenmanagement ihrer Marke ICH mit ihren wichtigsten Eigenschaften schneller und nachhaltiger am Markt bekannt machen können.  Die Strategie umfasst sowohl das Internetmarketing als auch das traditionelle Marketing.

Sehr nützlich als Markenbotschafter: der Herold!

Schon im täglichen Leben zählen Kleinigkeiten, seine eigene Marke „ICH“ erfolgreich zu promoten. Der Wunsch, sich selbst optimal zu „vermarkten“ ist so alt wie die Menschheit aber viele Erfolgsrezepte sind in Vergessenheit geraten. Erinnern Sie sich an alte Filme in denen der Auftritt eines Fürsten durch einen Herold angekündigt wird? Der stampfte mit seinem Heroldsstab auf (damit die Leute ihm zuhörten!) und rief: „Fürst von Metternich und seine Gattin!“

Machen Sie doch einfach einmal eine Probe und nehmen Sie zur Ihrer nächsten Netzwerkveranstaltung ihren Freund als ihren eigenen Herold mit. Das funktioniert auch auf Gegenseitigkeit sehr gut. Bitten Sie ihn, Sie in einer kleinen Runde mit wenigen aber wirkungsvollen Sätzen vorzustellen wie zum Beispiel: „Dies ist Herr Müller, ein äußerst gewiefter Anwalt, der meinem Freund Peter nach hartem Kampf zu seinem Erbe verholfen hat.“ Oder: „Nehmen Sie sich vor meinem Freund Heinrich in Acht! Er bringt wirklich alles erfolgreich an den Mann oder die Frau. Ein Verkaufsprofi!“ Natürlich revanchieren Sie sich bei nächster Gelegenheit als Herold Ihres Freundes.

Spüren Sie es? Solch eine Vorstellung und Empfehlung durch einen Dritten wirkt 100 mal besser, als wenn Sie sich selbst ins Gespräch bringen müssen.

DSC07560 (2)

 

Und was ist Ihr Markenattribut?

Ein weiterer Baustein für ein erfolgreiches Markenmanagement der Marke ICH ist, die Person durch ein Markenattribut wie z.B. durch ein unverwechselbares Accessoire, die Frisur oder ähnliches auffällig und unverwechselbar zu machen. Natürlich sollte dies stilecht erfolgen und zur Person passen. Denken Sie zum Beispiel an Karl Lagerfeld. Er ist stets zwei Stilmerkmalen treu geblieben, der dunklen Sonnenbrille und seinem weißen Zopf. Seine Garderobe besteht heute aus Slim-Fit-Herrenanzügen in Schwarz, Hemden mit strengem Stehkragen und Autofahrer-Handschuhen. Um die schmalen Dior-Anzüge von Kollege Hedi Slimane tragen zu können, reduzierte der Modemacher sein Gewicht um die Jahrtausendwende in kurzer Zeit um mehr als 40 Kilogramm. Das Foto habe ich in München gemacht vor Karl Lagerfeld’s Laden. Es ist nur eine angedeutete Silhouette und doch unverwechselbar.

Habe ich Sie neugierig gemacht? Wenn Sie mehr über das Markenmanagement Ihrer Marke ICH erfahren wollen, schreiben Sie mir eine Email oder rufen Sie mich einfach an.

Heinrich Hess

 

 

 

 

 

Tags:, , , , , , , , , , , , , , ,

Teheran

Wirtschaftliche Perspektiven im Iran

Teheran Büro (klein)

HGH Innovation GmbH hat traditionell gute Beziehungen zum Iran.  Der Iran zählt mit 75 Millionen Einwohnern zu den 20 größten und bevölkerungsreichsten Staaten der Erde. Bereits als Leiter des internationalen Geschäfts von Grundig hatte Heinrich Hess zahlreiche Treffen in Teheran, die sehr gute Geschäfte mit dem Iran zur Folge hatten. Statt fertige Fernseher zu liefern, hatten wir uns darauf spezialisiert „Kits“ zur lokalen Produktion in den Werken dort zu liefern.

Während des Embargos haben wir unsere sehr guten persönlichen Beziehungen zu ehemaligen Geschäftspartnern im Iran stets weiter gepflegt. Inzwischen haben sich die Zeiten geändert:

Die Bayerische Staatsministerin für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie, Ilse Aigner, MdL hatte Heinrich Hess, Geschäftsführer der HGH Innovation GmbH, zu der Veranstaltung „Wirtschaftliche Perspektiven im Nahen und Mittleren Osten – Bayern“  am 05.03.2016 in den Ludwig-Erhard-Gestsaal des Bayerischen Staatsministeriums eingeladen.

Es war ein sehr gewinnbringender Austausch und wir konnten mit Hilfe der Bayerischen Staatsregierung wichtige neue Kontakte knüpfen. Der Bedarf an Business Development durch HGH Innovation GmbH ist sehr hoch.

Heinrich Hess

Geschäftsführer HGH Innovation GmbH

 

 

Tags:, , , , , , ,

The Internet of Things (IoT)

Immer mehr  Industriebereiche und Anwendungen werden vom Internet der Dinge (Internet of Things)  beeinflusst. Hierzu zählen die Bereiche Personal und Home, Enterprise, Utilities sowie Mobile.

Was ist das Internet der Dinge?

Die Funktion des Internets der Dinge wird in Wikipedia sehr gut beschrieben: „Es dient dazu, die Informationslücke zwischen der realen und der virtuellen Welt zu minimieren.“

Wie unterscheidet sich IoT von M2M?

Wir, HGH Innovation GmbH haben im Laufe der letzten Jahre für einige Firmen für sogenannte „M2M“ (machine to machine) Lösungen erfolgreich mit unserem Business Development Know-How unterstützt. Eine dieser Firmen ist M2M-Soft in Friedberg bei Augsburg. Die Entwickler haben eine interessante Software-Plattform zur einfachen Erstellung von Machine to Machine Anwendungen geschaffen. Der praktische Einsatz betrifft zum Beispiel die Fernüberwachung, -kontrolle und -wartung von Maschinen, Anlagen und Systemen. Wo liegt aber der Unterschied zwischen IoT und M2M?  Schliesslich ist das Ziel beider, eine Verbindung von Geräten zu ermöglichen. Dies geschieht mit Hilfe von Routern, Kameras, Sensoren, Mess- und Regeltechnik, Robotern u.v.a.m.  Bedeuten die 2 Namen nun dasselbe oder gibt es echte Unterschiede? Am zielführendsten fand ich die Ausführung von Brad Nicholas, der ausführte dass M2M ein Terminus sei, der aus der Telecomindustrie stamme während Industrie 4.0  „das Internet der Ingenieure“ sei.
Industrie 4.0, M2M und das Internet der Dinge sind demnach unterschiedliche Themen mit gleichem Ziel:  Durch bessere Vernetzung, zunehmende Miniaturisierung und begünstigt durch fallende Hardwarekosten den Boden für sich selbst verwaltende Systeme vorzubereiten.

Tags:, , , , , , ,