Tag Archives: Heinrich Hess

Deutsche Fahne

Set up your business in Germany

What is your plan?

 

 

  • BASIC Plan: You have a limited budget and you just need a virtual presence and a virtual office to carefully investigate the possibilities in the German and European markets.  300€/month.
  • EXPERT Plan: You want your own office and a defined level of support for your projects. 500€-900€/month.
  • PREMIUM Plan: You plan to conquer the German / European market with the biggest possible impact. Then we will pave the way for you, get administrative or other obstacles out of the way and introduce you to the best specialists in your industry. Example:  Monthly contract, we provide 100 contacts – from 2000 €/month. Check our price deductions in case of 3, 6, 12 Month contract.

Starting your Sales in Germany

Germany’s economic policy enhances a broad and competitive industrial environment with a strong focus on innovative future technologies. Many small and medium sized enterprises utilize this potential, making them leaders in their respective markets. Across industries German products are worldwide export hits.

According to recent studies, Germany ranks as the top investment location in Europe. Along with its relative economic stability, Germany is the largest domestic market within Europe, creating a large and stable customer base for investors. Germany’s integration into the world economy also allows companies to gain and share knowledge, products and employees within a global network.

Germany is Europe’s Economic Hub

Germany is the largest market in Europe. It constitutes 21 percent of Europe’s GDP (EU-28) and is home to 16 percent of the total European Union (EU) population. The German economy is both highly industrialized and diversified – with equal focus placed on services and production.

Key Driver: The Manufacturing Industry

Almost 10 percent of Europe’s manufacturing companies are German. They generate 30 percent of the EU’s gross value added in manufacturing alone. In fact, they represent more than one fifth of all of Germany’s value added – one of the highest shares in Europe. Increasingly more foreign companies are placing their faith in Germany as an essential location for production sites and are benefiting from the country’s excellent business framework and superior productivity rates.

Many years of experience in international business development

We, HGH Innovation GmbH will support you to start your Business Development in Germany. We have good access to economy and politics, a very good network of cooperation partners and many years of experience in international business development in Germany for companies from all over the world.

Investing in Germany

 

Tags:, , , , , , , , ,

Paris, Place Vendôme

Wir machen Sie fit für das Frankreichgeschäft

Wir von HGH Innovation GmbH haben uns auf das Geschäft von Deutschen in Frankreich und Franzosen in Deutschland spezialisiert.

Wenn Sie planen, in Frankreich zu investieren oder als Franzosen in Deutschland stehen wir Ihnen mit unserem Know-How bei Business Development und Vertrieb mit Rat und Tat zur Seite.

Hier einige Basics, die Sie wissen sollten, wenn Sie als Deutscher in Frankreich erfolgreich Geschäfte machen wollen

Aussehen und Kleidung in Frankreich


International Business Dress and Appearance  Franzosen sind sehr auf gutes Aussehen bedacht.

International Business Dress and Appearance  Sie kleiden sich konservativ und investieren gerne in sehr gut geschnittene Kleidung.

International Business Dress and Appearance  Dunkle gedeckte Farben sind gut geeignet, Schrille Farben sollten vermieden werden.

International Business Dress and Appearance  Französische Geschäftsmänner lockern die Kravatte nicht und ziehen im Büro nicht die Anzugjacke aus. 

International Business Dress and Appearance  Auch die Geschäfts-Frauen kleiden sich gleichermassen konservativ und bevorzugen gedeckte Farben..

International Business Dress and Appearance  Sie vermeiden jegliche Übertreibung, z.B. auffallenden, glitzernden Schmuck.

International Business Dress and Appearance  In jedem Fall sind französische Geschäftsfrauen meistens gut und geschmackvoll geschminkt.

http://de.wikipedia.org/wiki/Place_Vend%C3%B4me

Verhalten in Frankreich

 

  Pünktlichkeit hat in Frankreich längst nicht die gleiche Priorität wie in Deutschland.

  Frankreich ist eine sehr strukturierte Gesellschaft mit ausgeprägten Klassenunterschieden.

  Der Handschlag in Frankreich ist kurz und wird von einem kurzen Augenkontakt begleitet.

  Man gibt sich grundsätzlich die Hand, sowohl bei der Begrüßung als auch beim Abschied.

  Franzosen haben großen Respekt vor der Privatsphäre. Sie klopfen an und warten auf die Aufforderung bevor sie eintreten. Sie fallen auch niemals unangekündigt ins Haus sondern kündigen ihr Kommen früh genug an.

  Geschäftliches kann bei jeder Mahlzeit besprochen werden, das Mittagessen eignet sich aber am besten. Allerdings sollte man nicht geschäftlichen Teil beginnen, bevor der Nachtisch und der Kaffee serviert werden.

  Harte Getränke vor der Mahlzeit sind unüblich.

  Geschenke auszutauschen ist möglich und absolut Situationsabhängig. 

  Gute Geschenke sind Bücher oder Musik, da sie Interesse an intellektuellen Themen zeigen.

 

Kommunikation in Frankreich 

 

  Die offizielle Business-Sprache in Frankreich ist Französisch.

  Sprechen Sie kein Französisch, so sollten Sie sich für diesen Mangel entschuldigen.

  Die meisten französischen Geschäftsleute beherrschen Englisch. Wie überall auf der Welt kommt man aber

in der Landessprache weiter.

  Franzosen lieben die Kunst der gepflegten Konversation.

  In der Hitze des Sprachgefechts kommt es schon mal vor dass man unterbrochen wird. Das ist normal.

  Ein bisschen auf die Laufstärke achten, Auch sehr lautes Lachen fällt u.U. unangenehm auf.

  Der Augenkontakt ist häufig und intensiv. Kann für Deutsche und auch für Amerikaner gewöhnungsbedürftig sein.

 

 

 

Frankreich – Bewerbungspraxis

Haben Sie Interesse, in Frankreich zu arbeiten? Dann sind diese Expertentipps vielleicht ganz nützlich für Sie!

Die Erstellung des Lebenslaufs (CV) erfolgt umgekehrt chronologisch mit den aktuellsten Informationen bei jeder Kategorie (Ausbildung, Berufserfahrung) zuerst.

In der Regel sollte ein Lebenslauf höchstens eine DIN A4 umfassen. Ein Lebenslauf, der auf mehreren Seiten gehalten wird, betrifft Bewerber mit einer größeren Berufserfahrung wie beispielsweise Führungskräfte. Gerade Studenten und Absolventen sollten darauf achten, dass der Lebenslauf nicht mehr als eine DIN A4 Seite beträgt. Zudem sollte ein „CV“ leicht zu lesen, gut strukturiert und fehlerfrei sein. Der Abschnitt der Berufserfahrung ist besonders wichtig.

Es gilt die Erfahrungen hervorzuheben, die für die gesuchte Stelle von besonderer Bedeutung sind. EDV- und Sprachkenntnisse („Connaissances informatiques“ und „Langues“) gehören in eine gesonderte Rubrik genauso wie sonstige Interessen (Loisirs) und Freizeitaktivitäten (Centres d’intérêt), welche ganz zum Schluss vermerkt werden.

Achtung: Der Lebenslauf wird weder datiert noch unterzeichnet. Ein Foto ist ebenfalls keine Pflicht! Traditionell wurde das Anschreiben in Frankreich üblicherweise handschriftlich verfasst. Hintergrund war, dass die Grafologie in Frankreich lange eine große Rolle spielte und Anschreiben oft grafologisch untersucht wurden. Heutzutage ist diese Methode allerdings eher weniger gebräuchlich, so dass Bewerbungsanschreiben mit Hilfe elektronischer Hilfsmittel auch in Frankreich zur Norm gehören.

Das Anschreiben sollte nicht mehr als eine Seite betragen. Inhaltlich ähneln sich deutsche und französische Anschreiben. Wichtig ist es den zuständigen Ansprechpartner ausfindig zu machen und das Bewerbungsanschreiben somit an diesen zu adressieren. Das Schreiben sollte klar gegliedert sein. Die Motivationsgründe über die gewünschte Stelle sollten erläutert und die eigenen Kompetenzen vermerkt werden.

Bewerbungsschreiben:Hier sollten Sie Ihre bisherige berufliche Karriere und Ihre fachlichen sowie persönlichen Kompetenzen analysieren. Welche Fähigkeiten bringen Sie mit? Welche Ziele verfolgen Sie? Diese beiden Punkte können auch gerne etwas länger erläutert werden. Erwähnen Sie, welche Aufgaben Sie anstreben, Ihren Verantwortungsbereich… ebenso das Gehalt, dass Sie sich vorstellen. Abschließend wird um ein Vorstellungsgespräch gebeten. All dies passend auf eine DIN A4 Seite.

Die Abschiedsformel ist in Frankreich sehr formell und ein Thema für sich. Hier ein Beispiel einer häufig gebrauchten Formel: „Je vous prie d’agréer, Madame/Monsieur, l’expression de mes sentiments distingués.“ Die Formulierung des Anschreibens sollte insgesamt sehr höflich und eher zurückhaltend sein.

In welchen Bereichen gibt es die besten Chancen? Von allen Branchen hat der Dienstleistungssektor die größten und vielfältigsten Jobchancen – wir sprechen hier von Paris. Drei von vier Berufen in Paris liegen in diesem Bereich. An der Spitze steht das Dienstleistungsgewerbe mit 20% der Arbeitnehmer in Paris, bestehend aus Stellen in der Beratung und Assistenz, der Verwaltung von Unternehmen (PSA Peugeot, Citroën, Danone etc.) und Arbeitsstellen aus dem juristischen Bereich, Buchhaltung und Informatik (Salustro Reydel, Accenture …), auf den „opérationnel services“ Dienstleistungen auf der anderen Seite, in erster Linie in der Sicherheitsbranche und Gebäudereinigung (Samsic Sécurité, Artenis und ESSI). Fast 10% der Stellenangebote in Paris aus dem teritären Sektor werden dem Bereich Finanzen zugeordnet: in den Hauptsitzen der Banken (BNP Paribas, Crédit Agricole, Société Générale) und der Versicherungsunternehmen (Aviva, AXA France, Groupama SA).

In ihrer Eigenschaft als Hauptstadt liegen in Paris nahezu 20% der Arbeitsstellen im öffentlichen Dienst, verteilt auf die Universitäten (Sorbonne, Ecole normale supérieure, Assas, …), die Ministerien, die Verwaltung und Krankenhäuser (Cochin, La Pitié Salpêtrière, Necker, Pompidou…). Im Handel arbeitet im Durchschnitt einer von zehn Parisern: im Einzelhandel und in Lebensmittelgeschäften, großen Kaufhäusern und Luxus-Kaufhäusern (Bon Marché, Printemps Haussmann, Galeries Lafayette) oder im Großhandel (le Sentier).

Service-Unternehmen stellen 14% der Arbeitsplätze in Paris. Die wichtigsten Arbeitgeber sind Hotels (zum Beispiel das Ritz und das Lutetia), die Restaurants und der Freizeit-Tourismus, der den größten Teil der wirtschaftlichen Aktivität in Paris darstellt, mit circa 30 Millionen Touristen jährlich.

Stellenangebote, Praktikum und Arbeit in Paris für deutsche Bewerber. Welche Stellen gibt es in der privaten Wirtschaft in Paris für deutsche Bewerber? Job-Möglichkeiten für Deutsche gibt es in Paris in Form von Telearbeitsplätzen, bei denen nur deutsche Sprachkenntnisse gefordert werden, von Stellen in der Tourismusbranche mit mindestens englischen Sprachkenntnissen zusätzlich, oder von Stellen in der Raumfahrt und im Flugzeugbau (Airbus Industries in Toulouse!) mit besonderen Spezialkenntnissen. Aber auch deutschsprachige Anwälte, Verkäufer, Außendienst- und Innendienstmitarbeiter, Kundenbetreuer, Ärzte, Techniker, Ingenieure und Einkäufer, Logistiker, Controller und Buchhalter werden in allen Wirtschaftsbereichen gesucht. Als Ansprechpartner bieten sich als erstes deutsche Firmen mit ihren Zweigstellen in Frankreich oder französische Firmen mit Geschäftskontakten nach Deutschland an. Anschriften dieser Firmen gibt es auf der Homepage der Deutsch-Französischen Industrie- und Handelskammer.

Welches sind die besten französischen Jobbörsen? Nicht auf deutsch-französische spezialisierte Profile Jobbörsen wie Connexion-Emploi sind in Frankreich zum Beispiel:

Führungskräfte in Frankreich finden Stellenanzeigen in den Tageszeitungen und Zeitschriften wie: Le Monde, Le Figaro, L’Express, Le Point, Les Echos.

Benutzen Sie persönliche Netzwerke, um eine Stelle in Paris zu finden Soziale Netzwerke sind nicht nur in Deutschland, sondern natürlich auch in Frankreich ein wichtiger Faktor, um eine Stelle zu finden. Einer französischen Studie zufolge resultieren etwa ein Drittel aller Anstellungen aus persönlichen Kontakten und Beziehungen. Die Zahl der freien Stellen, welche nicht veröffentlicht oder ausgeschrieben werden, liegt bei ca. 40%! Bewerbern ohne persönliche Bekanntschaften in Frankreich, bleibt also meist keine andere Wahl als sich initiativ zu bewerben. I

In der heutigen vernetzten Welt finden Sie natürlich auch im Internet viele deutsch-französische Netzwerke, zum Beispiel bei Viadeo, an die Sie sich wenden können, um Ihr persönliches bzw. berufliches Netzwerk auszubauen:  Groupe Franco-Allemand de Paris   Quelle: http://www.connexion-emploi.com/

Heinrich Hess – Geschäftsführer der Unternehmensberatung HGH Innovation GmbH in München

Fotos: Pixabay.com

Merken

Merken

Tags:, , , , , , , , , , ,

Wie finde ich den richtigen Unternehmensberater?

Anita Weber, Wirtschafts- und Finanzexpertin, sprach darüber mit dem Business Development Experten Heinrich Hess, Geschäftsführer von HGH Innovation GmbH.

Anita Weber: Warum gibt es bei Unternehmensberatern eigentlich keine klaren Gebührensätze wie bei Anwälten und Steuerberatern?

Heinrich Hess: Der Beruf der Unternehmensberater ist nicht geschützt. Jeder kann sich deshalb als Unternehmensberater ausgeben – ohne jede Prüfung seiner Qualifikation. Es stimmt: Dies ist ein sehr großes Manko in unserer Berufsgruppe.

Anita Weber: Dann kann man bei der Suche nach „dem Richtigen“ sicher auch schnell „an den Falschen“ geraten, oder?

Heinrich Hess: Das ist in der Tat so, allerdings gibt es das praktisch in allen Berufen, denken Sie nur an Rechtsanwälte, Steuerberater sowie auch Ärzte, wo einzelne immer wieder komlett versagen und damit Ihren Kunden sowie sich selbst und ihrem Berufsstand enormen Schaden zufügen.

Anita Weber: Wie findet man nun „den Richtigen“ unter der großen Anzahl von Unternehmensberatern?

Heinrich Hess: Als erstes ist das Ziel der Beratung genau den Berater zu finden, der sich auf das Lösung des bestehenden Problems spezialisiert hat und vielleicht auch zusätzlich Erfahrung in der betreffenden Industrie hat. Je nach dem, in welcher Phase sich das Unternehmen befindet, kann sich die Beratung auf Fragen der Gründung, des Wachstums oder der Sanierung beziehen. Hierfür findet man gute Spezialisten.

Gut kommt man voran, wenn man sich folgende Fragen stellt:

– Was liegt unser Problem?
– Welcher Berater gilt hierfür als Spezialist?
– Passt „die Chemie“ zum Berater?
– Passt das zur Verfügung stehende Budget? Wer kein ausreichendes Budget hat, kann sich den Weg zu Top-Beratungsunternehmen gleich sparen. Die Honorare liegen bei den großen Beratungsunternehmen häufig bei bis zu 6000 Euro am Tag!

Anita Weber: Wo liegen denn bei Ihnen die Honorare?

Heinrich Hess: Wir arbeiten ganz anders als die großen Beratungsunternehmen. Zum Beispiel betreiben wir keinen Aufwand für teuere Büros – so fallen diese Kosten schon einmal weg. Statt aufwändige Studien zu betreiben, erreichen wir unsere Ziele meistens auf der Basis der bestehenden Informationen und Daten, in Ausnahmefällen kaufen wir diese zu. Unsere Vorgehensweise ist von Fokus auf das Beratungsziel und von Pragmatismus geprägt und von der Idee, keine teuren „Lösungsansätze“ und „bloße Powerpoint-Präsentationen“ zu verkaufen, sondern die zusammen erarbeiteten Strategien auch gleich hier und jetzt zusammen mit unserem Klienten umzusetzen und folglich noch während unserer Anwesenheit die Richtigkeit unserer Beratung unter Beweis zu stellen. So bringen wir Unternehmen tatsächlich und aktiv auf Erfolgskurs!

Anita Weber: Damit gehen Sie aber sehr weit. Wie ist den nun die Preisgestaltung bei HGH?

Heinrich Hess: Das ist kein Geheimnis! Wir haben sehr gute Erfahrungen mit unserem  Einführungstarif bzw. Probemonat gemacht. Der ist sehr preiswert. Wenn danach alles passt, schließen unsere Kunden oft preiswerte und vor allem fest berechenbare Jahresberatungsverträge, 6-Monatsverträge oder 3-Monatsverträge ab. Damit erwirbt unser Kunde „Beratungspakete“. Zum Beispiel 6 Monatspakete zu je 40 Stunden oder 20 Stunden pro Monat. So ist man flexibel. Wenn in einem Monat einmal sehr viel mehr Arbeit anfällt, greifen wir einfach auf das Kontingent des Folgemonats zu. Die monatliche Zahlung für den Kunden bleibt aber immer gleich.

Unsere Kunden sind immer sehr zufrieden und buchen uns in der Regel für 6 bis 12 Monate. Der niedrige Tarif ermöglicht es auch Start-Ups und Unternehmen in finanziellen Schwierigkeiten, uns zu Rate zu ziehen. Durch den Erfolg unserer Beratungen entwickeln sich langfristige Geschäftsbeziehungen und natürlich spricht sich der Erfolg herum!

Anita Weber: Was qualifiziert Sie persönlich als Unternehmensberater?

Heinrich Hess: Unsere Unternehmensberatung in München gibt es seit mehr als 12 Jahren. Neben meiner Qualifikation als Betriebswirt und Jurist ist es wohl die Tatsache, dass ich nicht nur Berater sondern auch Unternehmer bin und als solcher einen sehr guten Einblick und Zugang zu den Nöten meiner Unternehmer-Kollegen habe. Ausserdem bin ich im Herzen ein Vertriebsmann und ich habe die Eigenschaft, niemals aufzugeben, bevor wir das Ziel erreicht haben.

So haben wir uns über die Jahre einen guten Ruf als Experten im Bereich Business Development und Vertrieb & Marketing erworben. Wenn es also darum geht, ein neues Produkt erfolgreich auf den Markt zu bringen, sind Sie bei uns meistens genau an der richtigen Stelle. Die jeweilige Industrie ist dabei nicht so wichtig wie allgemein angenommen. Viel mehr ist es so, dass unsere Erfahrungen in vielen Industriebereichen immer wieder zu neuen und erfolgreichen Lösungen führen.

Wie Sie an unserem Firmennamen HGH Innovation erkennen, konzentrieren wir uns vor allem auf das Innovationsmanagement. Zur Zeit verlieren nämlich unzählige Firmen durch sogenannte disruptive Innovationen ihre Geschäftsgrundlage. Siehe hierzu auch mein Artikel über „disruptive Innovationen“ und wie kluges Innovationsmanagement hiervor schützen kann.

Sie profitieren auch von meiner langjährigen Erfahrung im Vorstand oder leitenden Vertriebspositionen bei Sony, Hitachi, Yamaha und Grundig und als selbständiger Unternehmer, zuverlässiger Vertriebspartner, Distributor, Importeur, Berater oder einfach nur als “Mann für besondere Aufgaben”. Die Vielfalt meiner Erfahrungen in vielen Industriebereichen bietet große Vorteile! Für internationale Aufgaben bin ich durch meine Sprachkenntnisse bestens gerüstet: ich spreche Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch und Japanisch.

Als Partnerfirma des renommierten Chemieclusters Bayern ist unsere Unternehmensberatung HGH Innovation GmbH ein gefragter Ratgeber und Berater für Problemlösungen unserer Kollegen aus der Chemieindustrie!

Anita Weber: Vielen Dank für diese Informationen und viel Erfolg für die Zukunft!

Tags:, , , , , ,

Juristische Fachbücher

Strategie für erfolgreiches Kanzleimarketing

Marketing ist Chefsache

Die erste und wichtigste Massnahme ist es, Marketing zur Chefsache zu erklären und mit einer positiven Grundeinstellung an die Aufgabe heranzugehen. Wer Marketing nur als notwendiges Übel betrachtet, tut sich keinen Gefallen, denn so schränkt man sich selbst nur unnötig ein.

Um erfolgreiches Kanzleimarketing zu betreiben, benötigen Sie vor allem 3 Dinge:

1. Zeit: Diese müssen Kanzleichefs für sich und ihre Mitarbeiter bereitstellen.
2. Geld: Planen Sie ein festes Jahresbudget ein.
3. Eine gemeinsame Strategie und Überzeugung: Wie alle gemeinschaftlichen Massnahmen benötigt auch das Kanzleimarketing vor allem vollständigen Rückhalt vom Management und einen Konsens der gesamten Mannschaft, dass man diese Massnahmen zum Wohle aller gemeinsam umsetzen will.

Besonders dieser dritte Punkt „gemeinsame Strategie und Überzeugung“ bereitet – anders als bei Wirtschafts- und Industrieunternehmen mit klaren Strukturen – Kanzleien am meisten Probleme.
Immer wieder treffen wir als Unternehmens- und Kanzleiberater auf ganz extrem ausgeprägte interne Machtgerangel, kanzlei-interne Politik und eine Mentalität von Einzelkämpfern und Individualisten, wo jeder nur macht, was ihm nützt. Das geplante Budget scheitert oft genug an Einzelinteressen. Innovation? Nein, das haben wir immer schon so gemacht! Auf deutsch es ist ein absolutes Chaos! Was nun?

Unsere erste Massnahme ist – oft zum ersten Mal in der Geschichte der Kanzlei – so etwas wie ein Gefühl von „wir“ , einen „Kanzleipatriotismus“ zu begründen. Nur so schafft man es letztlich eine echte „Marke“ einer selbstbewußten Kanzlei zu kreiren! Nur so schafft man die Grundlagen für Corporate Idendity und Teambuilding. Alle für einen – einer für alle!

So klappt es auch mit dem Kanzleimarketing. Gerne unterstützen wir Sie dabei, aus einer unrentablen Kanzlei ein modernes hochprofitables Unternehmen zu machen.

Ich freue mich über Ihren Anfragen!

Heinrich Hess / HGH Innovation GmbH Unternehmensberatung
http://www.hgh-innovation.com

Fotoquelle: Pixabay.com

Tags:, , , , , , , , , , , ,

Empfehlungsmarketing – wie geht das?

Tipps für erfolgreiches Empfehlungsmarketing von der Unternehmensberatung HGH Innovation GmbH aus München.

Viele Wege führen nach Rom… und mehrere aufeinander abgestimmte Maßnahmen bringen Unternehmern den gewünschten wirtschaftlichem Erfolg! Eine besonders wichtige und oft unterschätzte Komponente auf dem Weg zum Erfolg ist das Empfehlungsmarketing. Obwohl bekannt ist, dass eine von einem Kunden ausgesprochene Weiterempfehlung eine hohe Erfolgsquote hat, wird das Empfehlungsmarketing als Mittel für mehr Kunden meist nur am Rande wahrgenommen und komplett dem Zufall überlassen, statt diesen Prozess aktiv zu fördern! Hier einige Tipps wie dieses enorme Potential der Weiterempfehlung durch Klienten erfolgreich gehoben werden kann:

1.      Seien Sie erreichbar und zuverlässig!

Viele Unternehmer, Rechtsanwälte, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater beklagen sich über ein zu geringes Geschäftsaufkommen trotz steigender Ausgaben sowohl für traditionelles Marketing als auch für Internetmarketing. Was ist der Grund? Die Person am Empfang oder am Telefon und auch jeder andere Mitarbeiter mit Kontakt zum Kunden hat mehr Einfluss auf Ihr Geschäft, als Sie es sich träumen lassen! Ihr Verhalten entscheidet massgeblich darüber, ob Ihre Firma weiterempfohlen wird oder nicht! Es gilt, die Person, die als potentieller Kunde über Ihre verschiedenen Marketingmassnahmen zu Ihnen gefunden hat, als Kunde zu gewinnen! Hier fehlt es oft an den einfachsten Dingen. So ist es zum Bespiel in Deutschland nicht ungewöhnlich, von einer schlecht gelaunten Mitarbeiterin abgefertigt zu werden, die Verbindung mit dem zuständigen Mitarbeiter klappt nicht, ein Rückruf wird entweder gar nicht vereinbart oder findet nicht oder zu spät statt. „Es kommt vor, dass Unternehmen viel Geld für professionelle Werbung und auch für Onlinemarketing ausgeben, um besser gefunden zu werden“, so Geschäftsführer Heinrich Hess. „Doch oft scheitert es am schwächsten Glied in der Kette, den eigenen Mitarbeitern. Durch intensive Schulung und verbesserte Wertschätzung jedes Mitarbeiters kann hier schnell Abhilfe geleistet werden. Dann klappt es auch mit dem Empfehlungsmarketing!“

2.      Ständig den Erfolg von Marketingmassnahmen messen!

Um die Effizienz von Marketingmassnahmen messbar zu machen, ist es besonders wichtig, bei jedem neuen Kunden Buch zu führen, wie er Kunde geworden ist. Durch Empfehlung, über die Webseite, über Zeitungswerbung oder vielleicht über die gelben Seiten oder ein anderes Portal? Am Ende des Jahres sollte eine Erfolgsanalyse stattfinden, welche Massnahmen sich gelohnt haben und welche nicht. Dann kann man das Budget umverteilen und so nach und nach ein optimales Ergebnis erzielen.

Brauchen Sie Unterstützung in Ihrem Unternehmen oder in Ihrer Kanzlei? Sprechen Sie mit unseren Experten und rufen Sie uns an : Tel: 089 2008 7191 oder schreiben Sie uns info@hgh-innovation.com

 

Tags:, , , , , , ,