Tag Archives: Start-Up

Start-Up „light“ – wie geht das?

head-113927_640

Viel Aufwand – wenig Nutzen

Häufig haben wir bei den Klienten unserer Unternehmensberatung HGH Innovation GmbH mit Start-Ups zu tun, die im Vorfeld der Markteinführung sehr viel Zeit und Geld für die Erstellung von komplizierten Businessplänen, 5-Jahres Prognosen für Umsatz, Gewinn und Cashflow und diversen Marktstudien aufwenden, um ihr Geschäftsmodell gegenüber Banken und Investoren zu rechtfertigen. Letztlich läuft es darauf hinaus, dass diese Prognosen im stillen Kämmerlein weit entfernt vom Markt erstellt werden, bevor auch nur ein Mensch mit der Entwicklung des Produktes oder der Dienstleistung begonnen hat.

Der Markt ist unerbittlich – meistens war alle Mühe für die Katz

Unsere Erfahrung deckt sich mit vielen Studien, wonach sich in circa 80% der Fälle viel später herausstellt, dass das entwickelte Produkt oder die Dienstleistung in der vorgestellten Form gar nicht marktfähig ist und die ganze Mühe, den Geschäftserfolg zu simulieren und vorherzusagen praktisch „für die Katz“ war.

HGH Innovation GmbH gegen die Expertenmeinung

Businesspläne überleben nur äußerst selten den Unternehmensalltag – mit anderen Worten den ersten Kontakt mit Kunden. Der Grund liegt auf der Hand. Niemand kann ernsthaft für ein unbekanntes Produkte eine verlässliche Vorhersage für die kommenden 5 Jahre erstellen. Warum tut man es denn dann?

Wir von HGH Innovation GmbH sind der Meinung, dass man einen ganz anderen Weg einschlagen muß als unisono IHKs, Herscharen von teuren Beratern und Generationen von Autoren von Managementbüchern seit Jahrzehnten predigen! Start-Ups sollten davor zu bewahrt werden, Ihre knappe Zeit mit unnützen und teuren Businessplänen und anderen Dokumenten zu verschwenden. Dieser Weg liegt eigentlich auf der Hand, wird aber selbst von renommierten Unternehmensberatungen nicht gegangen obwohl (oder weil??) es die Zeit bis zur erfolgreichen Markteinführung und damit auch die Beratungszeit drastisch verkürzt.

Unternehmensgründung light – so funktioniert es

Hier die Lösung, die man auch als „Unternehmensgründung light“ bezeichnen kann:

  • Unser Kunde, das Start-Up Unternehmen, wird sich bewußt, dass er nicht viel mehr als ein paar ungesicherte Theorien hat. Diese werden in einem kurzen „Businessplan-light“ zusammengefasst. Dieser zeigt in Kürze auf, welche Werte für zukünftige Kunden und Investoren geschaffen werden können.
  • Das Start-up Unternehmen verlässt von Anfang an seinen Elfenbeintum bzw. Schreibtisch und geht stattdessen kontinuierlich und aktiv auf potentielle Kunden, Partner, Investoren und Nutzer zu bittet um Feedback zu Fragen des Geschäftsmodells, des Designs, des Konzeptes, des Vertriebskanals, der Preisgestaltung u.s.w. Das gesamte Feedback wird immer wieder in den Produktentwicklungsprozess eingeführt und die Produktentwicklung auf diese Weise von Anfang an vom Markt beeinflusst.
  • Auch bei der Produktentwicklung selbst wird viel Zeit und Geld gespart, indem man dazu übergeht, auch noch nicht perfekte Vorstufen des endgültigen Produkts immer wieder größeren Gruppen von Endverbrauchern und anderen Gruppen vorzustellen. Dies ist eine Anleihe an die in der Software Industrie schon seit langem gängigen Praxis.

Wer sich für diese und andere erfolgsversprechende Strategien interessiert, dem stehe ich gerne mit Rat und Tat zur Verfügung!

Ich wünsche Ihnen allzeit gute Geschäfte!

 

 

Tags:, , , , , , ,

Die schlechtesten Geschäftsideen

man-73319_640Kleine und mittlere Unternehmen buchen uns, die HGH Innovation GmbH in München, als Berater oder Interimsmanager, weil ihr Unternehmen in Schieflage geraten ist. Häufig werden wir auch zur Beratung von Start-Ups hinzugezogen. Gerne möchten wir unsere Erfahrung mit Ihnen teilen, um Gründer vor erfahrungsgemäß sehr problematischen Geschäftsideen zu warnen.

Hüten Sie sich vor tausendfach kopierten Ideen, die die Welt nicht braucht und die ausgelutscht und verbraucht sind! Ohne Fokus und Spezialisierung sind diese Geschäftsideen von miserablen Margen gekennzeichnet und meistens nicht zu retten:

  • Online-Shops (noch ein E-Shop mit etwas was Amazon auch liefert?)
  • Friseur (noch billiger als der Nachbar?)
  • Coaching (Beratung ohne solide Kompetenz – wer braucht denn das?)
  • Versicherungsagentur  (oft nur noch als Nebengeschäft zu betreiben)
  • Sonnenbank (die Spatzen pfeifen es von den Dächern, dass es nicht gut für die Haut ist…)
  • Fitnessclub (Es gibt Muckibuden zum Abwinken – die großen machen zumindest in der Stadt das Rennen)
  • Biomarkt (auch hier findet im großen Stil eine Konzentration statt – nur ausgesprochene Nischenanbieter könnten sich noch eine Weile halten)
  • Backshops (die billigen Backshops wo der Teig aus Polen angeliefert und aufgebacken wird sind wie Pilze aus dem Boden geschossen. Der Markt ist gesättigt – Chancen haben nur „echte“ Bäcker, die sich auf 2 oder drei Sorten spezialisieren)
  • Kosmetik (hier wachsen Wellness, Gesundheit und Fitness zusammen – nur im Zusammenschluss mit anderen und in Bestlage zur Zeit noch Chancen)
  • MLM in jeder Spielart. Hüten Sie sich davor, Geld und Zeit in unsinnige Produkte zu stecken, von der eine ganze Herrschar von Menschen auf Ihre Kosten reich werden will. Kaufen Sie niemals etwas vorab. Verärgern Sie vor allem nicht Ihre Freunde und Verwandten. Wenn Sie die „Wundermittel“ nicht an Fremde verkaufen können -Finger weg!

Benötigen Sie tatkräftige und professionelle Beratung? Gerne stehen wir Ihnen mit unserer Erfahrung zur Seite! Vielleicht besuchen Sie unsere HGH Innovation GmbH Facebookseite? Wir würden uns freuen!

Bildnachweis: Pixabay.com

 

 

Tags:, , , , , , , ,